Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

im Januar Newsletter wollen wir das vergangene Jahr in der Refugee Law Clinic Munich nochmals Revue passieren lassen und zugleich bereits einen kurzen Blick auf spannende Projekte im Jahr 2017 werfen.

Das Jahr 2016 – ein Rückblick

Einiges hat sich 2016 getan! Sowohl im organisatorischen Bereich als auch in der Beratungs-praxis sind wir neue Wege gegangen. Von Bedeutung war insbesondere auch das Vernet-zungstreffen in Weingarten im Herbst des vergangenen Jahres.

Neue Gesichter in unserer Law Clinic
Personell hat sich im vergangenen Jahr viel verändert: Dolores Sarancic löste im Mai Tassilo Schröck als ersten Vorstandvorsitzenden ab, und Dominik-Alexander Keller übernahm den Posten des dritten Vorstands bereits im Januar von Mareike Zeisel. Mit Hao-Hao Wu, dem zweiten Vorstandsvorsitzenden, blieb uns immerhin ein bekanntes Gesicht im neuen Vorstand erhalten.
Auch in unseren Ressorts gab es einige Wechsel zu verzeichnen: bewährte Leiter/-innen ver-abschiedeten sich und ihre Nachfolger/-innen können sich nun beweisen.
Ein neues Ressort bereicherte 2016 die Arbeit der RLCM, denn auch wir in der Refugee Law Clinic konnten uns dem digitalen Wandel nicht länger verschließen: ein IT-Ressort unter der Leitung von Kevin Koch kümmert sich nun um unsere virtuelle Präsenz.
Besonders willkommen heißen wollen wir an dieser Stelle auch noch einmal die 34 Neuberater/-innen, die 2016 erfolgreich die zweite Runde unseres Ausbildungsprogramms absolvierten und nun für die Beratungspraxis bereit sind. Wir freuen uns, dass der Verein auch drei Jahre nach seiner Gründung so viel Zuspruch von Studenten und Studentinnen in München erfährt. Alle Mitglieder, aber auch Akteure um die Law Clinic wie unsere Beiräte, unterstützen in ihrer Freizeit dieses besondere soziale Engagement bei dem sie Menschen wirklich helfen können.



Verleihung des startsocial-Bundespreises 2015/2016
Mitte Juni 2016 wurde die Refugee Law Clinic Munich als eine von sieben sozialen Initiativen mit dem Bundespreis des startsocial-Stipendiums in Höhe von 5.000,00 Euro im Bundeskanzleramt in Berlin ausgezeichnet. Das Stipendium würdigte damit die positiven Entwicklungen des Vereins der letzten Monate. Zu erwähnen wäre hier z.B. die Entwicklung einer zukunftsfähigen, internen Geschäftsordnung zur Strukturierung vereinsinterner Entscheidungsprozesse oder die Neukonzeption des Ausbildungsprogammes für die ehrenamtlichen studentischen Berater/-innen. Im Rahmen des Stipendiats erhielten wir zudem Zugriff auf das Alumni Netzwerk des startsocial-Bundespreises in dem sich alle bisherigen und auch zukünftigen Preisträger befinden. Der Austausch in diesem Netzwerk ist für die Weiterentwicklung der Refugee Law Clinic Munich ebenfalls sehr hilfreich.

Neue Wege in der Beratungspraxis
Bereits im letzten Jahr meldeten wir an dieser Stelle Wandel in der Beratungspraxis. Diese wurden im zurückliegenden Jahr in der Praxis einer Feuerprobe unterzogen. Viele Neuerungen erwiesen sich als Erleichterung für die Beratungspraxis; Schwachstellen wurden ausgemerzt.

Stand jetzt: an drei Donnerstagen im Monat beraten wir in offenen Sprechstunden bei der Caritas-Alveni in der Arnulfstraße 83 in München. Jeden dritten Mittwoch finden unsere Beratungen im Caritas-Zentrum in Dachau statt. Eine Anmeldung für die Beratung erfolgt jeweils vor Ort ab 17:30 Uhr, um 18:00 Uhr beginnen dann die Beratungen.
Neu ist auch, dass jeweils am ersten Donnerstag eines Monats ein Übersetzer/-in für Ara-bisch, am Dritten ein Farsi-/Dari-Übersetzer/-in vor Ort ist.

Unser Beratungsmodell ist sehr dynamisch und wir versuchen, auf neue Anforderungen und Bedürfnisse mit zielführenden Antworten und Anpassungen zu reagieren.
Auf unserer Website halten wir Dich immer auf dem neuesten Stand.



Bundesweites RLC Vernetzungstreffen in Weingarten
Das Konzept Refugee Law Clinic ist längst kein Einzelphänomen mehr! Derzeit beraten Studierende in über 30 Studentenstädten Geflüchtete in Rechtsfragen. Vom 8. bis zum 11. Sep-tember bot sich bereits zum dritten Mal die Möglichkeit eines Zusammentreffens im Tagungshaus in Weingarten. Der gegenseitige Erfahrungs- und Wissensaustausch wurde unterstützt von mehreren namhaften Referenten/-innen und Moderatoren/-innen, darunter Ulrich Stege vom European Council on Refugees and Exiles, Prof. Dr. Dorothee Frings, Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt im Asyl- und Ausländerrecht, sowie Richter am Verwaltungsgericht Sigmaringen Wolfgang Armbruster vom Verwaltungsgericht in Sigmaringen. Unser ehemaliger erster Vorstand, Tassilo Schröck, hat das Tagungsprogramm durch einen Vortrag über das Rechtsdienstleistungsgesetz bereichert.
Im Rahmen des bundesweiten RLC-Vernetzungstreffens konnten sich die Vertreter/- innen der unterschiedlichen Refugee Law Clinics zu relevanten Themen austauschen. Dabei kam kein Punkt zu kurz. Sowohl rechtliche Probleme als auch Fragen bezüglich der Organisation einer Law Clinic wurden intensiv diskutiert. In Workshops und Vorträgen wurde gemeinsam an zahlreichen Fragestellungen gearbeitet: welche Mindeststandards sollte eine RLC erfüllen? Wo liegen die Grenzen studentischer Rechtsberatung? Wie kann die Organisation der Beratung verbessert werden? Worauf ist bei der Anhörungsvorbereitung zu achten? Welche Neuerungen gibt es im materiellen Asylrecht und wie wirken sich diese auf die Fallbearbeitung aus?
So konnten die RLCM Vertreter/-innen mit einem Koffer voller inspirierender Ideen und Erfahrungen nach München abreisen und neue Akzente in der Arbeit der Refugee Law Clinic Munich setzen!



Das Jahr 2017 – ein Ausblick

Klausurtagung der RLCM
Unser Verein besteht seit über drei Jahren, seit über zwei Jahren sind wir nunmehr rechtsbe-ratend tätig. In dieser Zeit konnte unsere Law Clinic wachsen und wir konnten an Wissen und Erfahrungen dazugewinnen.
Nun wartet eine neue Herausforderung auf uns: das Projekt Refugee Law Clinic Munich soll auch auf Dauer bestehen bleiben. Dazu müssen neue Strategien ausgearbeitet werden, die das Konzept der studentischen Rechtsberatung weiter verfestigen.
Genau hier setzt unsere Klausurtagung, die vom 11. auf den 12. Februar in Possenhofen stattfinden wird, an. Themen wie die langfristige Anbindung von Mitgliedern an den Verein und die Qualitätssicherung der Beratung sollen dabei im Fokus stehen. Die Mitglieder sollen sich bei diesem zweitägigen Workshop einbringen, Lösungsstrategien entwickeln und diese sodann umsetzen.

RLCs-Süd-Treffen
Die organisatorischen Vorbereitungen für das RLC-Süd-Treffen am 1. und 2. April in Weingarten laufen bereits auf Hochtouren; hier werden einige Vertreter der RLCs aus dem Süden - Freiburg, Heidelberg, Passau, Regensburg und München - zusammenkommen. Ziel ist nicht nur, eine Plattform für den gegenseitigen Austausch zu schaffen, sondern auch die Qualität der Beratungspraxis in Fortbildungen voranzutreiben. Das Programm nimmt Form an, einige vielversprechende Referenten/-innen haben ihre Zusage versichert. In Kürze folgen mehr Infos.



Sie finden unsere Arbeit spannend und wollen sich weiter informieren?
Sie wollen uns, den Refugee Law Clinic Munich e.V., durch Spenden unterstützen?
Dann besuchen Sie uns unter: http://www.lawclinicmunich.de/

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!


Prev Next »